Zum Inhalt wechseln


Anzeigen

T5 JobMesse für Pharmaberater/Klinikreferenten/Medizinprodukteberater (m/w)

28.06.2017: Berlin – Adlershof con.vent., Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin > Anmeldung

11.10.2017: Hamburg – Millerntorstadion Ballsaal des FC St. Pauli, Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg > Anmeldung

 

Projekt-Team GmbH – Personalberatung
Aktuelle Außendienstpositionen: Pharma, Klinik, MPB
www.projekt-team.de

Foto

Neuigkeiten vom Markt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
42 Antworten in diesem Thema

#21 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 28 Mai 2009 - 08:18

Ganz interessante Zahlen:


Die forschenden Arzneimittelhersteller in Deutschland arbeiten derzeit an 358 Arzneimittelprojekten gegen rund 110 verschiedene Krankheiten, die bis Ende 2011 zum erfolgreichen Abschluss geführt werden könnten.
Die Projekte betreffen entweder neue Medikamente oder neue Indikationen für bereits eingeführte Präparate, erläuterte der VFA-Vorsitzende Dr. Dr. Andreas Barner auf einer Pressekonferenz in Berlin. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die Entwicklung voller Unwägbarkeiten stecke, da jedes Medikament in der letzten Studie vor der Zulassung noch scheitern könne.

Onkologika an erster Stelle

Aufgeschlüsselt auf die verschiedenen Indikationen zeigt die Umfrage „Perspektive 2011“ einen Schwerpunkt der Forschungsaktivität bei den Krebserkrankungen (26 Prozent der Projekte), gefolgt von Herz-Kreislauf-Krankheiten (18 Prozent), Infektionen (15 Prozent), entzündlichen Erkrankungen wie Multiple Sklerose (8 Prozent) und Diabetes Typ 2 (4 Prozent). „93 Prozent der Projekte beschäftigen sich mit schweren Krankheiten, lediglich die übrigen entfallen auf leichtere körperliche Einschränkungen“, hob Barner hervor.


Blümchen

#22 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 29 Mai 2009 - 08:48

Merck-Präparat Pergoveris erhält Marktzulassung in der Europäischen Union zur Therapie der Unfruchtbarkeit



Pergoveris ist das einzige Medikament zur Behandlung der Unfruchtbarkeit, welches die Vorteile von rekombinantem humanen FSH und LH in einer einzigen Injektion vereint

Pergoveris ist das erste biotechnologische Medikament, welches als Kombinationspräparat auf Basis von rekombinantem humanen follikelstimulierenden Hormon (r-hFSH oder follitropin alfa 150 I.E.) und rekombinantem luteinisierenden Hormon (r-hLH oder lutropin alfa 75 I.E.) die Gabe beider Präparate mittels einer einzigen subkutanen Injektion ermöglicht.

#23 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 12 Juli 2009 - 09:22

Bayer erwirbt Exklusivrechte am Insulin SciLin von Bioton

Bayer Schering Pharma hat einen exklusiven Liefer- und Vertriebsvertrag mit dem polnischen Insulinproduzenten Bioton S.A. und dessen Tochtergesellschaft SciGen, Singapur, geschlossen. Damit baut Bayer das Produktportfolio für Diabetes-Patienten aus. Gegen eine Vorauszahlung in Höhe von 31 Millionen Euro erwirbt Bayer das Exklusivrecht an Vermarktung und Vertrieb von Insulin unter dem Handelsnamen SciLin® in China, das durch Bioton hergestellt wird. Die Zahlung garantiert die ausschließliche Lieferung dieses rekombinanten Insulins an Bayer in China und sichert die Produktversorgung für die kommenden 15 Jahre.


Blümchen

#24 Rorkarili

Rorkarili

    Members

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 19 Juli 2009 - 06:29

Spam............

#25 Objecewep

Objecewep

    Members

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 20 Juli 2009 - 03:34

Spam...................

#26 Hirtyorieta

Hirtyorieta

    Members

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 03 August 2009 - 11:11


cheapest propecia pharmacy online, india propecia - propecia product. propecia shedding, cheap prices on propecia dosage for propecia. propecia legal - propecia costs, get propecia cheap. minoxidil propecia. hair loss women propecia. pharmacy propecia.
propecia generic canada, generic propecia finasteride uk. cheap propecia online. ...Good Bye!

#27 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 06 August 2009 - 06:34

Neuigkeiten vom Markt

Das neue Blutzuckermesssystem Pura™ von Yposmed ist nach Angaben des
Herstellers einfach und komfortabel zu bedienen: Teststreifen mit einem
„Klick“ einsetzen und die Messung startet. Durch den breiten
Teststreifen kommt der Diabetiker beim Entfernen nicht mehr mit Blut in
Kontakt – Finger und Hände bleiben sauber. Der Messvorgang ist
ebenfalls einfach: Durch das Autocoding sind keine Codierungsschritte
mehr erforderlich, die Messung startet automatisch. Als weiterer
Pluspunkt wird das attraktive Design genannt. Trotz des kleinen Formats
ist ein genaues Ablesen der Messergebnisse möglich – sogar bei
schlechten Lichtverhältnissen. Dafür sorgt das große
Display mit hellem Hintergrund. Per USB-Schnittstelle lassen sich die
Blutzuckerwerte an den Computer übermitteln. So bleibt das
Diabetes-Tagebuch immer auf dem neuesten Stand. Das Gerät selbst
kann bis zu 500 Messwerte speichern.


Neu von Pierre Fabre Laboratoires: ONYSTER® Die Onychomykose ist
die häufigste chronische Pilzinfektion der Finger- und
Zehennägel, die ohne wirksame Behandlung die Nagelplatte
zerstört. Pierre Fabre Laboratoires haben eine einfach anwendbare,
atraumatische Onychomykose- Vorbehandlung für zu Hause entwickelt:
ONYSTER® ist ein Set, bestehend aus einer Salbe mit einem
Urea-Anteil von 40 % und ergonomisch geformten, wasserfesten Pflastern,
die eine okklusive Wirkung der Salbe auf den Nagel über 24 Stunden
garantieren. Die stark keratolytische Wirkung von Urea weicht die
Wasserstoffbrücken des Keratins auf und sorgt so für eine
schmerzfreie Ablösung der betroffenen Nagelteile. Nach 1 bis 3
Wochen kann der kranke Nagelteil einfach abgelöst werden. Das Set
ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Kindgerechte Insulinapplikation mit dem neuen
BerliPen® junior Für Kinder mit Diabetes, die eine flexible
Insulin-Therapie benötigen,
steht ab 1. August 2009 ein neues Duo der BERLIN-CHEMIE AG zur
Verfügung: Das schnellwirksame Insulinanalogon Liprolog®, das
eine individuell variierbare Tages- und Mahlzeitengestaltung
ermöglicht, kann nun auch in halben Einheiten mit dem neuen
BerliPen® junior appliziert werden. Der kindgerechte Pen hat ein
stabiles Metallgehäuse, das wahlweise in einem glänzendem
Grün oder einem leuchtenden Orange erhältlich ist und mit dem
buntem Schriftzug „junior“ verziert ist. Er verfügt über die
praktische „Ein-Knopf-Bedienung“, bei welcher Dosiseinstellung und
Insulininjektion über denselben Knopf vorgenommen werden. 25
Insulineinheiten können in 0,5er-Schritten ab der ersten Einheit
gewählt werden. Jeder Schritt wird mit einem gut hörbaren
Klick bestätigt. Der Knopf kann problemlos und ohne Insulinverlust
vor- bzw. zurückgedreht werden, so dass Fehldosierungen vermieden
werden können. Ein großer Vorteil für Kinder: Sie
brauchen nur wenig Kraft, um die Injektion durch Eindrücken des
Knopfes auszulösen.
__________________________________________________________________

Das CHMP (Committee for Medicinal Products for Human Use) der
europäischen Arzneimittelzulassungsbehörde EMEA (European
Medicines Agency) hat den Wirkstoff Temsirolimus (Torisel®) von
Wyeth Pharma zur Zulassung für die Behandlung des rezidivierten
oder refraktären Mantelzell- Lymphoms (MCL) empfohlen. Grundlage
sind Daten einer Phase-III-Studie, in der das progressionsfreie
Überleben von MCL-Patienten signifikant um 153 Prozent
gegenüber dem Kontrollarm verlängert werden konnte. Auch das
objektive Ansprechen war nach Angaben des Unternehmens deutlich besser.
Das Gesamtüberleben war im Trend ebenfalls verlängert. Die
Nebenwirkungen von Temsirolimus waren klinisch gut beherrschbar. Die
häufigsten Nebenwirkungen der Grade 3/4 waren Thrombozytopenie (59
Prozent), Anämie (20 Prozent), Neutropenie (15 Prozent) und
Asthenie (13 Prozent). Blutbildveränderungen, Infektionsneigung,
Schwäche und gastrointestinale Nebenwirkungen hatten keinen
Einfluss auf den Therapieverlauf. Insgesamt erwies sich Temsirolimus
als sehr vielversprechender Ansatz für die Behandlung von
Patienten mit rezidiviertem, refraktärem Mantelzell-Lymphom und
erhielt deshalb bereits im November 2006 für diese Indikation den
Status „Orphan Drug“ durch die Kommission der Europäischen
Gemeinschaften.


Blümchen

#28 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 06 August 2009 - 09:17

CHMP empfiehlt erweiterte Anwendung des MSD-Produkts ISENTRESS bei erwachsenen HIV-1-infizierten Patienten

Merck, Sharp & Dohme (MSD) erhielten eine positive Einschätzung des europäischen Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) mit Hinblick auf die erweiterte Marktzulassung von ISENTRESS® (Raltegravir) in Verbindung mit anderen antiretroviralen (ARV) Medizinprodukten zur Behandlung von HIV-1-Infektionen bei allen geeigneten erwachsenen Patienten, einschließlich Patienten, die sich erstmals einer HIV-Therapie unterziehen (nicht vorbehandelt) wie auch bereits vorbehandelte Patienten. Die positive Einschätzung wird durch die Europäische Kommission geprüft, welche für die Erteilung der Marktzulassung in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) sowie in Island und Norwegen zuständig ist. Anzeige


Raltegravir ist der erste und einzige Integrase-Hemmer und ist derzeit in über 80 Ländern in sechs Kontinenten für die Anwendung in Verbindung mit anderen ARV-Wirkstoffen zur Behandlung von HIV-1-Infektionen vorbehandelter erwachsener Patienten zugelassen, bei denen trotz laufender ARV-Therapie eine HIV-1-Replikation vorliegt. Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA genehmigte vor Kurzem eine erweiterte Indikation für Raltegravir in Verbindung mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln zur Behandlung von HIV-1-Infektionen erwachsener Patienten, einschließlich solcher, die sich erstmals einer HIV-Therapie unterziehen sowie bereits vorbehandelte Patienten. In Märkten außerhalb der USA wird die Anwendung von Raltegravir zur Behandlung nicht vorbehandelter Patienten noch geprüft und ist derzeit nicht für diese Patientengruppe zugelassen.

Blümchen

#29 Artextuts

Artextuts

    Members

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 09 August 2009 - 05:29



anti depressants viagra citrate saving sildenafil herbal viagra safety review viagra samples free online viagra side effect headache by comment powered uri viagra wordpress kamagra work confidential online prescription viagra buy cheapest online place viagra best buy generic levitra online viagra without prescription canada canada generic in viagra viagra prescribing information can cialis take woman purchase levitra online sildenafil vardenafil 3 cost generic lowest viagra kamagra blue jays viagra prescription drug 25mg viagra viagra mail order uk viagra used by women cialis 10mg levitra for sale pills like viagra cialis softabs generic effect of cialis with grapefruit juice cialis impotence drug eli lilly co i need a free sample of levitra generic viagra buy generic viagra online india sildenafil prescription viagra without generic viagra in canada soft tabs cialis online drug purchase levitra sildenafil viagra drug class vendo viagra pill splitter cialis information prescribing tadalafil is levitra safe to take with monopril sildenafil citrate is london uk buy generic viagra amsterdam holland viagra buy viagra pills description levitra flexor digitorium superficialis viagra price viagra usage no online prescription viagra
propecia canada
propecia women
propecia work

#30 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 19 August 2009 - 08:26

EU-Kommission erteilt Zulassung für IRESSA

Die Europäische Kommission hat für das Krebsmedikament IRESSA
(Gefitinib) die Genehmigung zur Vermarktung in Europa erteilt. Seit dem
1. August wird das Präparat von AstraZeneca in Deutschland
vertrieben. Es ist für bestimmte Formen des lokal
fortgeschrittenen oder metastasierten nichtkleinzelligen
Lungenkarzinoms zugelassen. Die Zulassung erfolgte unter anderem auf
Basis von zwei klinischen Phase-III-Studien, IPASS und INTEREST, in
denen IRESSA mit der Chemotherapie verglichen wurde. IRESSATM wird in
Tablettenform angeboten und einmal täglich eingenommen. Der
Wirkstoff Gefitinib richtet sich nur gegen Krebszellen und
unterscheidet sich damit von der Chemotherapie, die auch gesunde Zellen
angreift.Mit IRESSA kann das weitere Wachstum der Tumore bei einer
spezifischen Gruppe von Patienten gestoppt.

Blümchen

#31 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 19 August 2009 - 08:33

Als erster generischer Anbieter erhielt Hexal für das
Blutverdünnungsmittel Clopidogrel Hexal® 75 mg Filmtabletten
die Zulassung zur Behandlung des akuten Koronarsyndroms. Clopidogrel
Hexal® ist nun indikationsgleich zu Plavix®/Iscover®
(Sanofi-Aventis/Bristol-Myers Squibb). Hexal führte Clopidogrel
Hexal® im August 2008 als erstes Generikum zu
Plavix®/Iscover® im deutschen Markt ein. Aus regulatorischen
Gründen wurde Clopidogrel zunächst nur zur Prävention
atherothrombotischer Ereignisse bei Patienten mit Herzinfarkt (wenige
Tage bis 35 Tage zurückliegend), mit ischämischem
Schlaganfall (7 Tage bis 6 Monate zurückliegend) oder mit
nachgewiesener peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK)
zugelassen.


Blümchen

#32 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 19 August 2009 - 08:39

Änderungen in der Verschreibungspflicht

Am 1. August 2009 trat die Siebte Verordnung zur Änderung der
Arzneimittel-Verschreibungsverordnung in Kraft. Danach werden
Arzneimittel mit dem Protonenpumpeninhibitor Omeprazol zur Behandlung
von Sodbrennen und saurem Aufstoßen in einer Einzeldosis von 20
mg und in einer Tageshöchstdosis von 20 mg für eine maximale
Anwendungsdauer von 14 Tagen und in einer maximalen
Packungsgröße von 280 mg Wirkstoff von der
Verschreibungspflicht ausgenommen. Einige Unternehmen stellen nun seit
dem 1. August entsprechende Packungsgrößen zur
Verfügung, u.a. ratiopharm mit Omeprazol-ratiopharm® akut 20
mg magensaftresistente Hartkapseln oder Stada mit Gastrium akut 20 mg
Omeprazol magensaftr. Tbl.


Blümchen

#33 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 20 August 2009 - 04:52

Herz-Kreislauf-Medikamente gegen Multiple Sklerose

Bochumer Studie ergibt neue Ansatzpunkte für Erkrankungsverständnis und Therapie
Bewährte Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnten eine neue Therapieoption gegen Multiple Sklerose (MS) sein. Darauf deuten die Ergebnisse von Neurologen der Ruhr-Universität hin: Sie beobachteten, dass körpereigene Botenstoffe, die dem Regulationssystem von Blutdruck und Salz-Wasser-Haushalt angehören, auch Einfluss auf Autoimmunreaktionen haben. Greift man mit Medikamenten in den Regulationskreis ein, verläuft die Entzündungsreaktion im experimentellen MS-Modell in Rückenmark und Gehirn milder.

Blümchen

#34 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 20 August 2009 - 04:59

Celesio übernimmt DocMorris komplett

(dpa-AFX) Der Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio hat einem Medienbericht zufolge das Apotheken-Handelunternehmen DocMorris komplett übernommen. Wie der Branchendienst "Apotheke Adhoc" am Dienstag berichtete, übertrug DocMorris-Gründer Ralf Däinghaus seine Geschäftsanteile an das mehrheitlich zum Haniel-Konzern gehörenden Unternehmen Celesio. Damit scheide Däinghaus nicht nur als Firmenchef von DocMorris, sondern auch als Anteilseigner aus dem Unternehmen aus.

Für einen unbekannten Kaufpreis habe Däinghaus sein Anteilspaket von 8,16 Prozent an die Celesio-Tochter Admenta Deutschland verkauft. Weitere 0,43 Prozent übertrug dem Bericht zufolge der ehemalige Marketing- und Vertriebsvorstand Thomas Schiffer. Die Anteile des früheren Finanzvorstandes Christoph Jennen in Höhe von 0,93 Prozent hatte Celesio dem Bericht zufolge bereits nach dessen Ausscheiden Ende 2008 übernommen.

Celesio war Ende April 2007 bei DocMorris eingestiegen und hatte damals für 183 Millionen Euro rund 90 Prozent der Anteile übernommen. Den Rest hatten die drei Manager behalten.

Blümchen

#35 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 26 August 2009 - 10:09

Novartis erhält EU-Zulassung für Asthma-Medikament Xolair bei Kindern

(dpa-AFX) Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat von der Europäischen Kommission die Zulassung des Medikaments Xolair (Omalizumab) als Zusatztherapie gegen schweres allergisches Asthma bei Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren erhalten. Das Medikament sei die einzig zugelassene Behandlungsform, welche beim Mechanismus ansetze, der das Asthma auslöse und sei bereits für Patienten ab zwölf Jahren zugelassen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Anzeige


Der Zulassungsbescheid basiere unter anderem auf den Ergebnissen einer breit angelegten Studie, wonach Xolair Asthma-Anfälle 24 Wochen nach der Behandlung um 34 Prozent reduzieren konnte. Die Anzahl der Anfälle sei um die Hälfte zurückgegangen. Die Studie wurde mit Patienten im Alter von sechs bis elf Jahren durchgeführt; die Ergebnisse wurden bereits 2008 vorgestellt. Eine weitere Studie habe ergeben, dass in der nun zugelassenen Altersgruppe mit Xolair die Abgabe von oralen Kortikosteroiden "deutlich" reduziert werden konnte.

Blümchen

#36 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 05 September 2009 - 08:10

Roche-Tochter Genentech kauft von Lonza Produktionsanlage in Singapur

(dpa-AFX) Die Biotech-Tochter des Schweizer Pharmakonzern Roche Genentech baut ihre Kapazitäten für den Verkaufsschlager Avastin (Antikrebsmittel) aus. Genentech übernehme von Lonza Group die Zellkultur-Anlage in Singapur, teilten Roche und Lonza am Montag mit. Der Kaufpreis für die Anlage mit einer Produktionskapazität von 80.000 Litern betrage 290 Millionen US-Dollar (203 Mio Euro). Hinzu käme eine Meilensteinzahlung von 70 Millionen Dollar.

Blümchen

#37 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 11 September 2009 - 03:44

Positive Studiendaten für einen neuen Blutverdünner haben der Aktie des britisch-schwedischen Pharmakonzerns Astra-Zeneca gestern Auftrieb gegeben. Das Unternehmen hatte am Sonntag auf dem Europäischen Kardiologenkongress in Barcelona Daten aus einer zulassungsrelevanten Studie präsentiert. Danach verringert das Astra-Zeneca-Medikament mit den Wirkstoff Ticagrelor die Zahl von Herzinfarkten und kardiovaskulären Todesfällen - und zwar um 16 Prozent gegenüber dem derzeit weltweit meistverkauften Blutverdünner Plavix. Dieses Mittel wird von Sanofi-Aventis und Bristol Myers Squibb gemeinsam vermarktet und gilt in der Medizinerwelt als eine Art Goldstandard bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die die Haupttodesursache in der westlichen Welt sind. Plavix erzielte im vergangenen Jahr Umsätze von mehr als 8,6 Mrd. Dollar und war damit weltweit das umsatzstärkste Medikament nach dem Cholesterinsenker Lipitor von Pfizer.

Morgan-Stanley-Analyst Andrew Baum geht davon aus, das Astra-Zeneca mit seinem neuen Medikament, das unter dem Namen Brilinta vermarktet werden soll, deutliche Marktanteile von Wettbewerber Sanofi-Aventis gewinnen kann.
Quelle: Handelsblatt

Blümchen

#38 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 19 September 2009 - 12:08

Novartis: Neue positive Phase-III-Studien zu QAB149 bei chron. Lungenkrankheit

(dpa-AFX) Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat neue positive Daten aus Phase-III-Studien zum Produktekandidaten QAB149 (Indacaterol) für die Behandlung chronischer Lungenkrankheit (Chronic Obstructive Pulmonary Disease, COPD) veröffentlicht. QAB149 verbessere die Lungenfunktion signifikant und führe im Vergleich mit der Behandlungsalternative tiotropium zu einer deutlichen Reduktion von Kurzatmigkeitsbeschwerden, teilte Novartis am Dienstag mit.

Die Studiendaten wurden am jährlich stattfindenden European Respiratory Congresse (ERS) 2009 in Wien präsentiert und basieren auf den Ergebnissen aus den anlässlich des American Thoracic Society (ATS) Treffens zu einem früheren Zeitpunkt des laufenden Jahres publizierten Daten.

Im Mai 2009 erreichte Novartis mit QAB149 den primären Endpunkt in Bezug auf eine signifikante Verbesserung der Atemstromstärke.

An der Lungenkrankheit COPD leiden gemäss Novartis weltweit 210 Millionen Menschen. Bis ins Jahr 2030 soll dies die dritthäufigste Todesursache sein.

Blümchen

#39 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 01 November 2009 - 10:06

Merck & Co darf Schering übernehmen

Die Elefantenhochzeit in der US-Pharmabranche hat eine wichtige Hürde genommen: Die US-Wettbewerbshüter haben die Milliarden-Übernahme des amerikanischen Pharmakonzerns Schering-Plough durch den US-Branchenriesen Merck & Co unter Auflagen genehmigt.




Für endgültig grünes Licht müssen die beiden Konzerne einige Geschäfte verkaufen, um den Wettbewerb nicht zu gefährden. Schering-Plough müsse das Geschäft mit Medikamenten gegen Übelkeit und Erbrechen abgeben, entschied die Kartellbehörde FTC (Federal Trade Commission) am Donnerstag in Washington.

Eine weitere Bedingung hat Merck & Co schon erfüllt: Der Konzern verkaufte seine Hälfte der als Gemeinschaftsunternehmen betriebenen Tiermedizinsparte Merial an den französischen Wettbewerber Sanofi-Aventis.

Erst vor knapp einer Woche hatte auch die EU nach dem Tiermedizin-Verkauf grünes Licht gegeben. Merck & Co zahlt 41 Mrd. Dollar in bar und Aktien für den Rivalen. Die Aktionäre der Unternehmen stimmten bereits zu. Die Übernahme soll nach bisherigen Plänen noch in diesem Jahr vollzogen werden. Quelle: Handelsblatt


Blümchen

#40 Blümchen

Blümchen

    Moderatorin

  • Moderators
  • 18.297 Beiträge

Geschrieben 02 November 2009 - 09:10

Neuartigen Wirkstoff zur Behandlung der Parkinson-Krankheit - Lu 02-750

H. Lundbeck A/S strengthens its pipeline of pharmaceuticals in clinical development by initiating phase I clinical studies with Lu 02-750 in order to investigate safety, tolerability and the pharmacokinetic profile of the drug in humans. H. Lundbeck A / S stärkt Pipeline von Arzneimitteln in der klinischen Entwicklung durch die Einleitung der Phase I der klinischen Studien mit Lu 02-750, um zu untersuchen, um die Sicherheit, Verträglichkeit und das pharmakokinetische Profil des Medikaments beim Menschen. The placebo-controlled study is expected to enrol around 100 healthy individuals. Die Placebo-kontrollierte Studie soll man sich anmeldet rund 100 gesunden Personen.
Lu 02-750 is a dopaminergic agent acting on brain areas affected in Parkinson's disease. Lu 02-750 ist eine dopaminerge handelnden Bediensteten auf Bereiche des Gehirns bei der Parkinsonschen Krankheit betroffen. In animal models, the compound has demonstrated very convincing effects as compared to conventional treatments. In Tiermodellen hat sich die Verbindung sehr überzeugend Auswirkungen im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungen nachgewiesen. Expectations are that the compound can offer Parkinson's patients a new and higher level of disease control. Die Erwartungen sind, dass die Verbindung von Parkinson-Patienten bieten kann eine neue, höhere Ebene der Seuchenbekämpfung.

"Focus at Lundbeck Research is to discover new innovative treatments that address unmet needs and offer clear benefits to the patients and we believe that Lu 02-750 has the potential to improve the treatment and life quality of patients suffering from Parkinson's disease", says Executive Vice President Peter Høngaard Andersen, Head of Research at Lundbeck and continues: "Lundbeck is actively pursuing external technologies and collaborations and Lu 02-750 has been discovered in close collaboration with Professor Håkan Wikström, Groningen University and Axon Biochemicals BV" "Focus auf Lundbeck Forschung ist es, neue innovative Behandlungen, die unerfüllten Bedürfnisse und bieten klare Vorteile für die Patienten und wir glauben, dass Lu 02-750 das Potenzial, die Behandlung und Lebensqualität von Patienten mit Parkinson-Krankheit" zu verbessern, hat zu entdecken, sagt Executive Vice President Peter Høngaard Andersen, Head of Research bei Lundbeck und fährt fort: "Lundbeck bemüht sich aktiv um externe Technologien und Kooperationen und Lu 02-750 wurde in enger Zusammenarbeit mit Professor Håkan Wikström, der Universität Groningen und Axon Biochemicals BV entdeckt"

About Parkinson's disease Über die Parkinson-Krankheit
Parkinson's disease is an age-related degenerative disorder of the brain. Parkinson-Krankheit ist eine altersbedingte degenerative Erkrankung des Gehirns. Symptoms can include tremor, stiffness, slowness of movement and impaired balance. Symptome können Zittern, Steifheit, Langsamkeit der Bewegungen und Gleichgewichtsstörungen. An estimated four million people worldwide suffer from the disease, which usually affects people over the age of 60. Schätzungsweise vier Millionen Menschen weltweit leiden an der Krankheit, was sich in der Regel Menschen im Alter von 60 Jahren.

Blümchen




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Impressum