Zum Inhalt wechseln


Anzeigen

T5 JobMesse für Pharmaberater/Klinikreferenten/Medizinprodukteberater (m/w)

28.06.2017: Berlin – Adlershof con.vent., Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin > Anmeldung

11.10.2017: Hamburg – Millerntorstadion Ballsaal des FC St. Pauli, Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg > Anmeldung

 

Projekt-Team GmbH – Personalberatung
Aktuelle Außendienstpositionen: Pharma, Klinik, MPB
www.projekt-team.de

Einstieg zum Aussendienst?!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 04 November 2006 - 07:59

Hallo!
Hier meldet sich mal wieder ein Newbie zum Thema Pharma-Aussendienst!
Ich arbeite seit 6 Jahren in einer Apotheke, bin dort in so ziemlich allen Bereichen tätig: Handverkauf, Rezepturen, Einkauf, Wareneingang, Schaufenster- und sonstige Dekoration. Für die vielseitigen Tätigkeiten die ich mache bin ich eigentlich unterbezahlt. Ich arbeite sehr selbständig und habe fast "freie" Hand in der "Ausführung meiner Tätigkeiten". Zur Zeit organisiere ich mit noch einer Kollegin eine "Diabetes-Woche". Mir macht meine Arbeit eigentlich Spass, ich organisiere sehr gerne und mir macht viel Arbeit auch nicht viel aus. Allerdings wäre ich gerne für viel Arbeit "viel bezahlt". Mit wieviel Zeit "ausser Haus" und dann noch daheim müsste ich bei einer Aussendienst Tätigkeit rechnen? Muss man auch Samstags arbeiten? Oder nur wenn man mit seiner Büro-Arbeit nicht fertig wird? Welches Gehalt? Sind Firmenwagen und Laptop usw. immer gestellt? Muss ich mir ein eigenes Büro einrichten? Fragen über Fragen.... Ist es immer ein Job bei dem ich Ärzte besuchen muss oder auch Apotheken? Hat jemand Erfahrungen mit Faktor X Pharma oder Orthomol? Auch wenn es zum 1000 mal die gleichen Fragen sind - vielleicht gibt es auch einige PTA`s unter Euch die in den Aussendienst gewechselt haben und mir positives Berichten können?!
Danke!!!!

#2 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 04 November 2006 - 10:57

Hi,

na klar gibts hier noch ein paar andere PTAs die nicht weiter unterbezhahlt bleiben wollten . :-))
Viele Deiner Fragen dürften sich wirklich mit der Suche im Forum beantworten lassen. Aber ich schreib mal ein bisschen zusammen:
Also vom Gehalt her kannst Du ungefähr einen Tausender auf Dein jetztiges Bruttogehalt drauflegen (wenn man mal vom Tarifgehalt im ersten Arbeitsjahr ausgeht).
Laptop gibt es natürlich immer, denn Du musst ja (meist täglich) Deine Berichte an die Firma schicken.
Am WE arbeitet man im Prinzip nur dann, wenn Veranstaltungen sind oder Du halt einfach was nacharbeiten musst, was Du unter der Woche nicht geschafft hast oder für die folgende Woche vorbereiten musst. (Desahalb wirst DU um die Einrichtung eines Büros + Material/Musterlager nicht drumrumkommen).
Natürlich gibt es auch versch. Aussendienste: Arzt- / Klinik- oder Apothekenaussendienst (kann aber auch eine Kombi sein).
Ich würde zur täglichen Arbeit im Feld noch ca. 1 Std an Zeit zurechnen. Dass diese Zeit in der Wochenarbeitszeit inclusive ist, kenne ich eig. nicht (bei manchen Firmen gibt es jedoch eine gewisse Anzahl an Bürotagen, is aber erher selten).

Gruß
vom
smurf

#3 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 20 November 2006 - 07:16

Hallo zusammen. Mache gerade die Fortbildung zur Pharmareferentin. Da ich das ganze berufsbegleitend mache, bin ich im Sept. 07 fertig. Habe also noch ein bisschen Zeit, mich auf meine neue berufliche Tätigkeit vorzubereiten. Jetzt bin ich beim Stöbern auf diesen Beitrag gestoßen und hab auch noch ne Frage zum Thema Büro/Musterlager: Ich hab ne 2-Zimmer-Wohnung und nicht wirklich die Möglichkeit, mir ein Büro, geschweige denn ein Lager einzurichten. Wie viel Platz braucht man in der Regel für die Muster etc.? Ich liebe meine Wohnung und möchte sie deswegen auch nicht aufgeben. Wie macht ihr das?

LG und schöne Woche

july

#4 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 20 November 2006 - 08:26

hallo,
ich kenne viele pr, die auch begrenzten platz haben.
um ein musterlager wirst du nicht drumherumkommen. je nach firma gibt es mehr oder weniger muster und werbematerial. eine ecke in der wohnung reicht da meistens nicht. viele mieten eine garage an, oder verstauen die muster auch im keller oder sogar auf dem dachboden.
ein büro brauchst du nicht zwingend. ein schreibtisch reicht meistens, hab auch schon pr kennengelernt, die keinen schreibtisch haben sondern ihre tägliche schreibarbeit am küchentisch verrichten. allerdings wirst du auch hier nicht drumherumkommen, dir einen platz in einem schrank einzurichten, in dem du deine ordner für diverse akten unterbringst (und glaub mir, das werden mit der zeit ganz schön viele werden).
lg
schila

#5 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 20 November 2006 - 01:52

......und wenn wir hier von Garagen sprechen, dann meinen wir natürlich trockene Räume mit angemessener Temperatur!!!

#6 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 20 November 2006 - 02:51

und von Mustelagern je na.Fa.
Bei Genericfirmen kannst Du ne ganze Garage umbauen....
und immer schön drauf achten, dass das Vefallsdatum der Muster nicht hinten steht. Wenn Du die wegen "vefallen" an die Fa. zuückschickst, wird der GL ode wie der nächste Terrier heisst, sofort Dein Musterlager begutachten, falls er es nicht schon voher mal tat....

#7 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 20 November 2006 - 09:31

Stimmt - Genericafirmen "überschwemmen" einen mit Mustern.
Es gibt aber auch Firmen, die stellen einem einen Musterkühlschrank ins Haus - oder haben gar keine Muster (BTM-Produkte).

Ich hatte eine Kollegin, die hatte ihre Muster in ihrem Keller untergebracht - der war entsprechend temperiert und hatte keine Feuchtigkeit, die schädlich war. Nicht jeder Keller ist ein dunkles dreckig-staubiges Loch.

Vom Dachboden würde ich ggf. abraten, wenn das Dach nicht gescheit isoliert ist - da gibts sonst im Sommer Hitzestaus.

Und nochmals zu den Garagen - oftmals gibts solche auch innerhalb von Gebäuden zu mieten, sodass dort die klimatischen Verhältnissen Produktkonform sind. Es ist natürlich klar, dass man das Auto mit Schneehaube dort nicht auch noch parken kann......

Vielleicht hat die liebe Verwandtschaft in der Nähe einen entsprechenden Raum. Oder man mietet sich einen entsprechenden Raum in der Umgebung an.

2-Zimmer-Wohnung:
eine ehemalige Kollegin hatte auch eine niedliche 2-Zimmerwohnung - sie hat abends immer auf dem Fußboden gesessen und ihre Eingaben gemacht. Ist aber auch nur eine Notlösung.
Die meisten Firmen arbeiten halt mit Laptop und vergeben auch noch einen Drucker dazu....es gibt wenige Firmen, die arbeiten noch auf Papierbasis.

FirmenPKW - den gibts auch zu 98%. Wenn Du ein eigenes Auto hast, besteht manchmal die Möglichkeit dieses auch zu nutzen und von der Firma die gefahrenen Kilometer erstattet zu bekommen - wäre eine Überlegung wert - es sind daran aber bestimmte Kriterien gesetzt.

Faktor-X-Pharma:
stellt auf Zeitbasis freiberufliche Leute ein, die dann zB in der Apotheke Verkaufsschulung machen - man wird da pro Besuch oder pro Tag bezahlt. Manchmal gibts auch einen PKW dazu - ist aber nicht immer der Fall.

Orthomol:
ist so eine Sache - es handelt sich um Nahrungsergänzungsmittel, die in einigen Praxen auch angesprochen werden und die der Patient sich auch teuer kaufen muss. Ist die Frage, wer sich das halt leisten kann - zudem gibt es viele Anbieter, die Orthomol bei Ebay verkaufen (ob legal oder illegal ist mir nicht bekannt). Und wenn Produkte, die ich besprechen soll bei Ebay zu Hauf drin stehen.....ich weiss ja nicht.

Vielleicht kann jemand zu Orthomol mehr sagen?


Und hier wieder die allseits gehasste Frage:

Auch wenn Du Deiner Meinung nach unterbezahlt bist (sind wir das nicht alle?) hast Du scheinbar einen relativ sicheren Arbeitsplatz - willst Du den wirklich tauschen gegen einen Job, der Dir (wenn überhaupt) für ein Jahr mehr Geld bringt und ein Laptop und einen FirmenPKW - um dann nach dem Jahr arbeitslos zu sein und danach Hartz IV-Empfänger?

Wenn Du scheinbar gute Arbeit leistest und Dein Chef Dir viel freie Hand lässt, muss er ja auch Vertrauen in Dich haben - was hindert Dich daran ihn nach mehr Gehalt zu fragen? Oder was hindert Dich daran Dich in anderen Apotheken nach einem besser bezahlten Job umzusehen?

Natürlich kann auch alles ganz anders kommen - Du ergreift eine Chance und wirst glücklich und zufrieden, gutbezahlt und machst das bis in die Rente.....aber die Chancen sind wirklich schlecht und werden täglich schlechter.

#8 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 23 November 2006 - 02:13

Kann mich Hino nur anschließen, denn viele der Dinge, die Dir in "Deiner" Apo Spass machen und die Eigenständigkeit, die man Dir lässt, wirst Du im Aussendienst nicht finden.
Kannst ja mal den Doc nach ner Deco fragen (Spass!!)

Wenn Du neu im Aussendienst bist, kann Dich Nichts mehr nerven, als ein GL oder RL der ständig mitläuft, alles schlecht findet, was Du sagst oder tust, damit er sich behaupten kann. Oft sind das Leute, die, wenn es Neueinführungen gibt und Tests geschrieben werden müssen, total daneben liegen. Habe ich nicht nur einmal erlebt!

Denk an den Spatz in der Hand, was willst Du mit der Taube auf dem Dach? Sie könnte einen fremden Besitzerring tragen....

#9 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 23 November 2006 - 04:05

Da hake ich doch mal ein bezüglich des Musterlagers.

Ich muss für die Arbeit vorerst pendeln und werde nicht viel Wohnraum in meiner Wochen-über-Unterkunft haben.

Allerdings hab ich zu hause viel Platz.

Reicht es wenn man seine Karre jeden Sonntag abend für eine Woche volllädt????

Gruss
Nord


#10 Guest_Guest_*

Guest_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 23 November 2006 - 05:41

Hallo,


kannst Du Dir ja ausrechnen: pro Arzt zwei Muster pro Jahr usw.


Dazu noch ein bischen RESERVE. Und ein bischen was wirst Du in Deiner Wochen - Über - Unterkunft schon bunkern können. Solange Du keine Generika hast oder Deine Produkte die Größe einer kleinen Kiste ausmachen.


Viel Glück und viel Spaß im neuen Job




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Impressum