Zum Inhalt wechseln


Anzeigen

T5 JobMesse für Pharmaberater/Klinikreferenten/Medizinprodukteberater (m/w)

28.06.2017: Berlin – Adlershof con.vent., Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin > Anmeldung

11.10.2017: Hamburg – Millerntorstadion Ballsaal des FC St. Pauli, Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg > Anmeldung

 

Projekt-Team GmbH – Personalberatung
Aktuelle Außendienstpositionen: Pharma, Klinik, MPB
www.projekt-team.de

Foto

Ärztliche Schweigepflicht


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 Rollator

Rollator

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 09 Dezember 2013 - 06:32

Darf ein Arzt der Polizei die Auskunft verweigern, welcher Patient zu einer bestimmt Zeit in der Praxis war?
Ich weis, dass sich die Schweigepflicht auch darauf bezieht, wer Patient in der Praxis ist, aber auch der Polizei gegenüber?
Folgender Fall ist passiert: der Tochter eines guten Freundes von mir ist eine teure Jacke in einer Arztpraxis gestohlen wurden. Er sah, als er seine Tochter abholen wollte ein junges Mädchen aus dem Ärztehaus kommen, welches eine Jacke, wie sie seine Tochter auch hat, in der Hand trug. Er dachte sich zunächst nichts dabei, aber als er in der Praxis war, sah er die Bescherung. Die Ärztin verweigerte die Aussage, sagte aber nach der Personenbeschreibung, dass sie wisse wer es war und wolle sich mit der Patientin in Verbindung setzten. Da ist nichts rausgekommen. Mein Freund machte eine Anzeige bei der Polizei, die die Ärztin befragte. Diese verweigerte die Aussage mit Hinweis auf die Schweigepflicht.

#2 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 09 Dezember 2013 - 07:12

Verschwiegenheitspflicht ? Wikipedia

Also hat die Ärztin da vollkommen richtig gehandelt---Was anderes wäre es gewesen, wenn es um eine schwere Straftat gegangen wäre, auch in dem Artikel nachzulesen.

S.

#3 Z451904

Z451904

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 2.149 Beiträge

Geschrieben 09 Dezember 2013 - 08:12

Moin
Naja da würde ich ihr Presse und Facebook Druck machen... wer will zu einer Ärztin die miese Diebe schützt. Dies kann man ja auch über alle Arztplattformen bei den man bewerten kann reinstellen. Reinrechtlich mag das unter die Schweigepflicht fallen. Rein moralisch wird das wohl jeder dem Gerechtigkeit wichtig ist ein no go sein.
Bwg
Z.

#4 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 09 Dezember 2013 - 09:13

Es geht hier nur ums Rechtliche !!!
Und wie primitiv ist das bitte, nem Arzt damit "Druck" machen zu wollen?
Plattformen sollten dafür da sein, nem Arzt nach seinem diagnostischen Können zu beurteilen und nach nichts anderem.

Die Ärztin nun noch für den Diebstahl verantwortlich zu machen, ist ja wohl unterste Schublade.

Die Ärztin hat sich an Gesetze zuhalten und an nichts anderes und dies hat sie getan. Im überigen können solcherlei Arten "Druck" zumachen, ganz schnell zum Bumerang werden (Rufmord etc....).

Und was machst du, wenn der angebliche Dieb zufällig dieselbe Jacke hatte und der Diebstahl schon vorher statt fand?

Also die "Verurteilung" überlassen wir mal schon den Gerichten und nicht unserer "moral".

Ich möchte mal umgekehrt sehen, wenn die Ärztin die Schweigepflicht gebrochen hätte und es wäre rausgekommen, das der angeblich beschuldigte nichts mit dem Diebstahl zutun hat.....

S.

#5 Z451904

Z451904

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 2.149 Beiträge

Geschrieben 09 Dezember 2013 - 09:49

Moin
Der Diebstahl ereignete sich ja wohl nicht im Sprechzimmer sondern im Wartezimmer. Der Diebstahl hat auch nichts mit der eigentlichen Behandlung oder der gleichen zu tun so dass die Schweigepflicht mehr als fraglich ist. Gegenfrage müsste sie auch schweigen wenn sie selbst beklaut wurde ?
Mein Mitleid hält sich da in Grenzen gerade wenn die vermeintliche Diebin nichts geklaut hat wäre ich daran interessiert das zu beweisen... also Quittung ja die hat man wenn man eine teure Jacke gekauft hat zeigen und fertig.
Bwg
Z.

#6 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2013 - 07:43

Zum Glück entscheidest du das nicht.
Ausserdem war die Patienten beim Arzt Patientin, sonst wäre sie nicht im Wartezimmer gewesen, das reicht also für eine Schweigepflicht.Sobald der Arzt die Krankenkassenkarte eingelesen hat, ist man Patient, völlig Wurst, in welchem Zimmer man sitzt.
Sollte sich die Ärztin sich nicht rechtskonform verhalten haben, hätte die Polizei sie ja anzeigen können, dies war wohl anscheinend nicht der Fall.

Selbst wenn du Recht hättest, rechtfertigt das wohl kaum deine Art von Selbstjustiz, dafür haben wir Gerichte.

Dein erster Beitrag bleibt für mich absolut unterirdisch. Plattformen sind dafür da, den Arzt bezüglich seiner Behandlung bzw Therapie zu bewerten und für nichts anderes.
Kannst ja mal zum Anwalt gehen und deine Art der "Selbstjustiz" durchleuchten lassen, der wird dir was erzählen.

Auch wenn sie selbst bestohlen wurde, hätte sie schweigen müssen



S.

#7 Z451904

Z451904

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 2.149 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2013 - 08:58

Ach Herr s. Ist jetzt auch Jurist. .. interessant dass du bei Beiträge das Wort unterirdischen jn den Mund nimmst les dir mal 99 % deiner Beiträge durch. Keinen blassen Schimmer aber immer große klappe und sich mit Konjunktiven aus dem Fenster lehnen.
Also Herr s. Behauptet ein Arzt darf niemals seinen Patienten anzeigen oder gegen ihn aussagen sobald er seine KK karte eingelesen hat... interessante sichtweise schonmal drüber nachgedacht was das bedeutet. ?
Formajuristisch sieht es doch wohl eher so aus dass die Schweigepflicht hier nicht gegeben ist man aber sowieso niemanden zu einer Aussage zwingen kann der nicht aussagen will. Deswegen wird sich in einem solchen Fall auch niemand an ein so hohes Gut wie die Schweigepflicht herantrauen. Aber man kann der Ärztin schon klar machen dass sie sich unanständig verhält. Und ja unanständige Menschen kann man schonmal an den sozialen Pranger stellen das erzieht ungemein.
Bwg
Z.

#8 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2013 - 11:40

Z451904;85847 wrote: .. Und ja unanständige Menschen kann man schonmal an den sozialen Pranger stellen das erzieht ungemein.
Bwg
Z.

Klar, zurück zum Mittelalter-- Was du als "Erziehung" vor ist, bleibt illegal und da hast du argumentativ nichts entgegenzusetzen.

Z451904;85847 wrote: ....
Also Herr s. Behauptet ein Arzt darf niemals seinen Patienten anzeigen oder gegen ihn aussagen sobald er seine KK karte eingelesen hat...
Bwg
Z.

Hab ich nie so behauptet, wie jeder nachlesen kann. Bezog sich auf diesen Fall, aber bist "gut"im Verdrehen meiner Aussagen.

Klar, darf der Arzt ne Aussage machen, würdest du sehen, wenn du meinen ersten Link mal aufmerksam gelesen hättest, wenn es zum Beispiel um Mord (schwere Straftaten) geht, aber sicherlich nicht, wenn es sich um eine "Bagatelle" wie Diebstahl handelt ( Beispiel: "wenn der Arzt während der Behandlung eines Patienten Erkenntnisse über eine zukünftige Gefährdung anderer Personen erhält, weil der Patient bspw. einen Mord ankündigt, muss er diese Erkenntnis weitergeben)".
Immer ein sehr schlechtes Argument, auf andere angeblich "schlechte" Beiträge hinzuweisen, wenn einem selbst die Argumente ausgehen.

Aber auch du scheinst ja "Anwalt" zu sein : "Formajuristisch sieht es doch wohl eher so aus dass die Schweigepflicht hier nicht gegeben ist "

Ich finde die meisten deiner Beträge sehr gut, gerade auch der wo es um die "Begrenzung" der Abgabeartikel ab 2014 geht, nur in diesem Beitrag hier, bin ich nicht mal annähernd deiner Meinung.

Ich werde diese Frage mal einem Juristen weitergeben, kann ein bisschen dauern und ich werde mich dann hier wieder zu dem Thema melden.


S.

#9 Rollator

Rollator

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2013 - 05:29

Hallo Leute, reibt Euch doch nicht gegeneinander auf!
Klar ist ein Jackendiebstahl im Vergleich zu andern Straftaten eine Bagatelle. Aber spinnen wir mal weiter, hätte sich das Kind alleine nach Hause begeben müssen bei diesem Wetter: 10min zum Bus, dann warten, 30min Busfahrt, dann 10min nach Hause laufen und das mit einem ohnehin angegriffenen Immunsystem... da kann man auf mindestens eine saftige Erkältung warten. Ist das dann schon fahrlässige Körperverletzung?

#10 Rollator

Rollator

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2013 - 05:34

Schweigepflicht hin oder her. Ich bin jedenfalls total enttäuscht, das die Ärztin sich vor die Diebin stellt. Sie hätte die Diebin zur Rede stellen sollen, da es in diesem Fall eindeutig war. Das mindeste wäre gewesen, zu sagen dass sie diese Person nicht mehr behandelt, da das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.
Ich finde so etwas kann man ehrlichen Patienten nicht zu muten!

#11 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2013 - 05:56

Rollator;85850 wrote: .... Aber spinnen wir mal weiter, hätte sich das Kind alleine nach Hause begeben müssen bei diesem Wetter: 10min zum Bus, dann warten, 30min Busfahrt, dann 10min nach Hause laufen und das mit einem ohnehin angegriffenen Immunsystem... da kann man auf mindestens eine saftige Erkältung warten. Ist das dann schon fahrlässige Körperverletzung?

Sehr konstruiert und fern dem wirklichen geschehen....
Abgesehen davon wäre das dann "fahrlässige Körperverletzung von der Diebin und nicht von der Ärztin....


Rollator;85851 wrote: Schweigepflicht hin oder her. Ich bin jedenfalls total enttäuscht, das die Ärztin sich vor die Diebin stellt. Sie hätte die Diebin zur Rede stellen sollen, da es in diesem Fall eindeutig war. Das mindeste wäre gewesen, zu sagen dass sie diese Person nicht mehr behandelt, da das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.
Ich finde so etwas kann man ehrlichen Patienten nicht zu muten!

Vielleicht macht das die Ärztin noch? Sofern überhaupt bewiesen ist, dass die "Diebin" mit der Jacke überhaupt die Schuldige ist.
Ich bin da aber ganz bei dir, dass man das sicher nicht anderen Patienten zumuten kann, keine Frage.

S.

#12 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 16 Dezember 2013 - 12:37

So, hier das juristisch "Korrekte":

"Es kommt immer wieder vor, daß Ärzte ihre Schweigepflicht fehlinterpretieren, so wie auch offensichtlich in diesem Fall. Wenn eine Auskunft bzw. eine Aussage nicht in ursächlichem Zusammenhang mit Krankheits- oder Berhandlungsdetails eines Patienten steht und ausschließlich zum Zweck ermittlungstechnischer Aufklärungsarbeit dient, darf die Ärztin eine Aussage NUR zu diesem Zweck NICHT verweigern. Da hier keinerlei medizinisch bedingte Geheimhaltungsinteressen eines Patienten berührt sind, wäre es die Verschleierung einer Straftat. Das kann nicht im Interesse der Ärztin sein.
Würde es nicht immer wieder richtig Geld kosten, ist hier die Inanspruchnahme einer rechtlichen Vertretung (Anwalt) angezeigt. Oder die Kosten sind durch Versicherung abgedeckt; dann auf jeden Fall an einen Anwalt übergeben.
Das Gericht kann u.U. im Wege einer einstweiligen Anordnung die Ärztin zur Aussage verpflichten, und die dabei möglicherweise gewonnenen medizinischen Erkenntnisse der beschuldigten Person nicht öffentlich machen. Inwieweit diese jedoch in der Verhandlung verwertbar sind, bleibt dem Gericht überlassen.
Wie gesagt, ein Anwalt wäre angeraten, der auch die Vertretung in einer Gerichtsverhandlung übernehmen würde."

S.

Kurz gesagt: Ich hatte Unrecht....

#13 komiker

komiker

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 400 Beiträge

Geschrieben 16 Dezember 2013 - 04:12

im grunde hat slayer aber recht.wo kämen wir denn hin, wenn allo so reagieren sollten wie z ? - nun der vorfall ist ärgerlich, aber dennoch sollte man hier den weg des rechtlichen rahmens gehen. ich kann mich erinnern, dass in fast jedem öffentlich zugänglichen haus ein schild für die gaderobe steht: wir übernehmen keine haftung.
ärgernisse gibt es zuhauf, man sollte auch damit den umständen entsprechend umgehen.

#14 Hinotori

Hinotori

    Moderatorin

  • Moderators
  • 2.576 Beiträge

Geschrieben 21 Dezember 2013 - 06:26

Zettelaktion machen - Aufruf in der Zeitung.

Mit Beschreibung der Diebin und in welcher Praxis das Ganze war.

Gruss
Hino
 

Natürlich bin ich kompliziert... Ich bin ja auch der Abenteuerurlaub und nicht die Pauschalreise! ツ

catrun4.gif





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Impressum