Zum Inhalt wechseln


Anzeigen

T5 JobMesse für Pharmaberater/Klinikreferenten/Medizinprodukteberater (m/w)

28.06.2017: Berlin – Adlershof con.vent., Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin > Anmeldung

11.10.2017: Hamburg – Millerntorstadion Ballsaal des FC St. Pauli, Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg > Anmeldung

 

Projekt-Team GmbH – Personalberatung
Aktuelle Außendienstpositionen: Pharma, Klinik, MPB
www.projekt-team.de

Foto

Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Medizinprodukte Medizintechnik Homecare

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Martin83

Martin83

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 05 November 2015 - 12:42

Hallo zusammen,

 

ich würde gerne mal wissen, wie Ihr meine Chancen einschätzt, im Bereich Außendienst Medizintechnik/Medizinprodukte oder auch Vertriebsaußendienst in der Homecare Branche Fuß zu fassen.. Aber erst mal genaueres zu meiner Person.

 

32 Jahre alt. 9 Jahre hauptamtliche Tätigkeit im Rettungsdienst als RettAss, Weiterbildung zum Praxisanleiter und mehrjähriges Mitglied im QM-Zirkel Ausbildung. Seit 2013 habe ich mich mit kaputtem Knie nun ins Büroleben zurückgezogen. Bin nämlich zudem auch Industriekaufmann. War seither im Vertriebsinnendienst beschäftigt, unter anderem mit der Aufgabe, die to do´s aus den Außendienstbesuchen zu überwachen (Lebensmittelindustrie). Seit kurzem bin ich nun in der Bau-Branche als Leiter Disposition Baulogistik u. Schwertransporte inkl. Budgetverantwortung und habe auch hier massiv viel Kundenkontakte.

 

Letzt endlich ist mein berufliches Ziel aber wieder die Medizinbranche. Nachdem man als Rettungsassistent, trotz sehr guter, medizinischer Ausbildung, jedoch nicht die Möglichkeit hat, sich den Status des Pharmaberaters anerkennen zu lassen und bei der aktuellen Marktsituation auch nicht mehr vom Unternehmen selbst zum Pharmareferenten ausgebildet wird, bleibt für mich noch die Chance übrig, mich in die Richtung Medizinprodukte oder Medizintechnik zu entwickeln.

 

Schon im Vorfeld gesagt: 3 Monate Gehaltsausfall und x-tausende Euros für eine Pharmareferenten-Weiterbildung kann ich mir mit Familie und Haus nicht leisten...

 

ABER, es scheint doch nicht so einfach zu sein hier einen Fuß in die Türe zu bekommen.

 

Habe sicherlich um die 70 Bewerbungen verschickt und bislang ohne Erfolg. Zwar hatte ich vor kurzem ein Bewerbungsgespräch, welches auch sehr gut gelaufen ist aber zum Schluss entschied man sich zwischen mir und dem zuletzt übrig gebliebenen Kanditaten, gegen mich.

 

Ich persönlich bin nach wie vor der Meinung, mit medizinischem Background und kaufmännischer Ausbildung, zudem Erfahrung im Vertrieb sollte doch die Möglichkeit bestehen wo unter zu kommen?! Oder gibt es doch soooo viele, geeignete Kandidaten auf dem Arbeitsmarkt?!

 

Oder sind meine Gehaltsvorstellungen zu hoch? Ich persönlich orientiere mich an verschiedenen Internet-Gehalt-Check Seiten und meinem aktuellen Gehalt (das nicht sehr hoch ist *g*). Beim o.g. Vorstellungsgespräch wurde auch grob das angeboten, was ich mir für den Einstieg vorgestellt hätte. Nachdem ich nichts zu verbergen habe kann ich hier ja mal meine Vorstellungen äußern. Das Fixum sollte um die 2500 Euro/brutto liegen. Ein realistisches Jahresgehalt um die 35.000 Euro sollte dann mit Provisionen erreichbar sein.

 

Angeboten wurde mir zuletzt. 2500 Fixum + 500 Provisionsausgleich in den ersten 6 Monaten. Danach die normale Provisionsregelung. Aussage des Vertriebsleiters war, ich müsse mich recht dumm anstellen um unter die 38.500/Jahr zu kommen.

 

 

Wäre mal um eine Einschätzung sehr dankbar!

 

 

 



#2 Slayer

Slayer

    Der, der schon immer da war

  • 2 x verwarnt - Gelbe Karte
  • PIPPIPPIP
  • 3.198 Beiträge

Geschrieben 06 November 2015 - 03:40

Um es kurz zu machen: Es gibts massig an arbeitslosen Pharmaberatern und alle schon mit Berufserfahrung, die du eben nicht hast.

Ich kann dir da nicht viel Hoffnung machen, ich würde an deiner Stelle in deinem Beruf bleiben.



#3 Hinotori

Hinotori

    Moderatorin

  • Moderators
  • 2.576 Beiträge

Geschrieben 09 November 2015 - 12:20

35k ohne Provisionen sollte erreichbar sein. Immerhin hast Du einen medizin. Background.
Jedoch kommt es darauf an, ob man in der Medizinprodukte, in der Medizintechnik oder im PharmaAD arbeitet.
Wichtig bei Allem ist, dass Du verkaufen kannst. Und dabei ganz besonders Dich selbst.

Du hast genau so große Chancen wie wir anderen auch.
Wenn irgend eine Firma mal wieder eine Linie via DL sucht, um irgend ein Produkt zu puschen, dann nehmen sie gern Anfänger.
Zwar ist man meist nach dem Projekt, welches meist 1 Jahr dauert wieder auf der Suche - aber man hat dann auch schon 1 Jahr Erfahrung.
So kann man sich durchaus von Job zu Job hangeln - mit viel Glück.

Der Job als PR oder PB ist nunmal aussterbend, da beisst die Maus keinen Faden ab.
Dementsprechend sind immer mehr auf der Suche nach einem Job.
Ich möchte nicht wissen, wie viele Bewerbungen auf 1 Job kommen.

Wenn Du bei allen DLs gelistet bist ist es schonmal gut.
Ein Xing-Profil schadet auch nicht.


Gruss
Hino
 

Natürlich bin ich kompliziert... Ich bin ja auch der Abenteuerurlaub und nicht die Pauschalreise! ツ

catrun4.gif


#4 sonnenuhr

sonnenuhr

    Members

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 153 Beiträge

Geschrieben 12 Juli 2016 - 12:47

Vergiss die 35000
Wenn du soweit gesunken bist bleibt es dabei
Du bist bestimmt mehr wert!
Denke mal darüber nach!
35000 plus 5000 Bonus minus 50 % Steuer : 150 Arbeitstage einfache Berechnung für einen miesen Tageslohn
du kannst doch mehr!





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Medizinprodukte, Medizintechnik, Homecare

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Impressum